Bauspar-Blog (News)

Seit 01.01.2016 gelten zum Teil neue Zinssätze beim Bausparen. Während die s-Bausparkasse und Raiffeisen die Konditionen unverändert gelassen haben, erfolgten bei Wüstenrot und bei der start:bausparkasse (vormals ABV) eine Reduzierung der Zinssätze bzw. Zinssatz-Untergrenzen.
Den aktuellen Bausparvergleich (Dynamisches Bausparen, Fixzins-Bausparen, Mixzins-Bausparen, Jugendbausparen) samt allen Details finden Sie wie immer auf Bausparshop24.at.

Jeweils im 4.Quartal des Jahres wird die Bausparprämie für das Folgejahr neu festgelegt. Sie richtet sich nach dem Zinsumfeld und beträgt zwischen 1,5% und 4%. Aufgrund des Niedrigzinsumfeldes wird diese unverändert 1,5%, also maximal 18€ für das Jahr 2016 betragen.
Im Gegensatz zur Verzinsung eines Bausparvertrags ist die Bausparprämie KESt-frei. Voraussetzung zum Erhalt der Bausparprämie ist die unbeschränkte Steuerpflicht in Österreich, die österreichische Staatsbürgerschaft ist hingegen nicht Voraussetzung. Die Bausparprämie kann immer nur für einen einzigen Bausparvertrag beantragt werden.

Zurück zur Blog-Übersicht
Zum Vergleich aller 4 Bausparkassen

Ein deutscher Tourist kommt in ein kleines griechisches Dorf, da er dort gerne ein paar Tage verbringen würde. Er geht in die einzige Taverne und bittet um ein paar Zimmerschlüssel, damit er sich die Zimmer anschauen kann. Der griechische Wirt verlangt 100€ als Pfand, falls der Deutsche etwas beschmutzen oder beschädigen sollte. Der Deutsche stimmt zu und übergibt dem Wirten 100€.

Im August 2015 trat das neue Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz (ESAEG) in Kraft, das neben Bankeinlagen auch Bausparverträge umfasst. Bislang garantierten die Banken/Bausparkassen bis zu einem Betrag von 50.000€. Für die weiteren 50.000€ hätte die Republik Österreich die Haftung übernommen.
Die neue Regelung sieht vor, dass die Höchstentschädigung zwar unverändert bei 100.000€ pro Person und pro Bank/Bausparkasse bleibt, jedoch zu 100% durch einen Einlagensicherungsfonds übernommen wird. Dieser umfasst ein Volumen von 1,5 Milliarden Euro und wird von den Banken/Bausparkassen befüllt. Eine Haftung des Staates ist nicht mehr vorgesehen. Damit kommt die Republik Österreich einer EU-Richtlinie bzw. einer Empfehlung der österreichischen Finanzmarktaufsicht nach.

Zurück zur Blog-Übersicht
Zum Vergleich aller 4 Bausparkassen

Das niedrige Zinsumfeld macht auch vor dem Bausparen nicht halt. Dennoch erfreut sich das Bausparen nach wie vor hoher Beliebtheit. Laut der aktuellen Studie der Integral Markt- und Meinungsforschungs-GmbH im Auftrag der Erste Bank haben 56% der Österreicher vor, in den nächsten 12 Monaten ihr Geld in einen Bausparvertrag anzulegen. Das sind 4 Prozentpunkte mehr als im Vergleichszeitraum des Jahres 2014.
Die Österreicher schätzen vor allem die staatlich garantiere Sicherheit, die staatliche Förderung (KESt-freie Bausparprämie) bzw. die überschaubare Laufzeit von 6 Jahren.
Im Vergleich zu ähnlichen Sparformen bietet das Bausparen nach wie vor attraktive Zinsen plus der jährlichen Bausparprämie von 1,5%.
Zusätzlich erhalten Sie bei einem Online-Abschluss über Bausparshop24.at 40€ Bonus direkt auf Ihr Giro-Konto überwiesen.

Hier geht´s zum aktuellen Bausparvergleich!
Zurück zur Blog-Übersicht